Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
26.04.2017
Integriertes Handlungskonzept für den Stadtbezirk Erkelenz-Mitte
Beschlussentwurf:
Die Verwaltung wird beauftragt ein integriertes Handlungskonzept (IHK) für den Stadtbezirk Erkelenz-Mitte zu erstellen.
Begründung:
Die Stadtratsfraktion der CDU, FDP und FW-UWG erwarten von einem integrierten Handlungskonzept eine Weiterentwicklung und Attraktivierung der Stadt Erkelenz und die Stärkung des Einzelhandels. Das integrierte Handlungskonzept soll ein neues Entwicklungsprogramm für die Innenstadt sein, das die unterschiedlichen Kernthemen aus den Diskussionen der vergangenen Monate bündelt und als strategisches Steuerungsinstrument eine Leitlinie für die zukünftige Entwicklung der Innenstadt darstellt. Folgende Themen sind für uns besonders wichtig:
  • Neuausrichtung des Stadtmarketings in Richtung eines strategischen Citymanagements unter Berücksichtigung der neuen Herausforderung durch den Internethandel;
  • Leerstandsmanagement;
  • Einbindung und Entwicklung der Flächen des alten Amtsgerichtes;
  • Verbesserung der Verkehrssituation im Innenstadtbereich (Erreichbarkeit ÖPNV, Steuerung des motorisierten Individualverkehrs);
  • Städtebauliche Attraktivierung und Aufwertung des öffentlichen Raumes.
Diese und weitere Themen können konzentriert in einem integrierten Handlungskonzept dargestellt und entsprechende Maßnahmen entwickelt werden. Darüber hinaus sind integrierte Handlungskonzepte in Nordrhein- Westfalen seit dem Jahr 2008 eine verpflichtende Grundlage für alle Teilprogramme der Städtebauförderung. Hier sehen wir noch ungenutzte Potenziale für die Stadt Erkelenz.

Die Anforderungen an die Innenstadt als einen guten Einzelhandelsstandort wandeln sich mit großer Geschwindigkeit. Daher müssen Antworten auf neue Geschäftsmodelle wie die wachsende Onlinekonkurrenz gefunden werden. Diese neuen Geschäftsmodelle haben unmittelbaren Einfluss auf den Handelsstandort Innenstadt. Wichtig ist zudem die Einbindung externer Beratungsleistungen zur konzeptionellen Weiterentwicklung, eine frühzeitige Bürgerbeteiligung sowie Einbeziehung sachverständiger und aktiver Akteure wie z.B. IHK, überörtlicher Einzelhandelsverband, lokale Bündnisse wie „Dein Erkelenz“ und den örtlichen Gewerbering.

Den vollständigen Antrag können Sie hier runterladen:
www.cdu-erkelenz.de/image/inhalte/file/2017-04-26_Antrag_Integriertes%20Handlungskonzept%20Stadtbezirk%20Erkelenz-Mitte.pdf



Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Suche
Termine